Schamanismus

Der Schamanismus ist eine uralte Heilmethode, die sich schon in frühester Zeit entwickelte. Das bemerkenswerte und interessante daran ist, das sich die Techniken des Schamanismus überall auf der Welt in ihrer Grundform identisch sind. Dies geschah aus einem tiefen Verständnis heraus, das die Menschheit nichts getrenntes von der Natur, der Welt und dem Kosmos ist. Verschiedenste Völker aus den unterschiedlichsten Teilen der Erde erkannten, das alles im Kosmos in Wechselwirkung steht und miteinander verbunden ist.

Schamanismus - Verbundenheit mit allem

Durch das spüren und erleben dieser Wechselwirkung entstand eine innige Verbundenheit und die Erkenntnis daraus, das alles was existiert beseelt und lebendig ist. Alles was existiert beherbergt die Schöpferkraft in sich und ist ein Teil der einen Quelle aus der alles hervorgeht was ist. Die Schöpferkraft wird im Schamanismus als Spirit oder Geist bezeichnet, die allem was existiert Leben einhaucht. Mit diesen Spirits und Geistern arbeitet der Schamane / die Schamanin um Harmonie und Gleichgewicht im physischen, mentalen und emotionalen Körper wiederherzustellen und in Balance zu halten.

Der Schamane / Die Schamanin

Der Schamane / die Schamanin versteht sich als Mittler oder Medium zwischen Mensch, Natur, Kosmos und spirituellen Welten, den Spirits. Sie haben gelernt mit Erde, Luft, Feuer und Wasser, den Mineralien, Tieren und Planzenwelten zu kommunizieren, um diese Kräfte zu lenken und zum Wohle aller einzusetzen. Auch wandelt der Schamane / die Schamanin zwischen Welten, die für das bloße Auge unsichtbar sind. Neben der physischen Welt existieren viele unsichtbare Welten, die genauso real sind, jedoch auf einer anderen Schwingungsfrequenz existieren. Diese Welten sind miteinander verwoben, durchdringen die physische Welt und bilden eine Koexistenz. Demnach existiert leerer Raum nicht, denn im schamanischen Verständnis gibt es nicht nichts, alles ist durchdrungen vom Spirit oder Geist!


Hier ist anzumerken das alles im Kosmos eine eigene Schwingungsfrequenz und einen eigenen Rhythmus hat. Auch die scheinbar feste Matrie besteht, wie wir wissen, aus vielen, vielen Atomen die in ständiger Bewegung sind. Diese schwingen auf einer Frequenz die für unser Auge sichtbar ist. Die scheinbar unsichtbaren Welten schwingen auf einer höheren Frequenz, die wir mit bloßem Auge nicht mehr wahrnehmen.

Schamanismus - Heilen

Der Schamane / die Schamanin stellt also eine Verbindung zwischen physischen und sprituellen Welten her und dient als Mittler und Medium spiritueller Kräfte. Die schamanische Heilarbeit hat ihren Ansatz also im spirituellen Körper, unserem Energiefeld, oder auch Aura genannt.

Dazu beginnt der Schamane / die Schamanin mit Hilfe von Verbündeten aus den geistgen Reichen zu arbeiten und Kanal für diese zu sein, um Ungleichgewichte auszugleichen, überflüssiges zu entfernen und fehlendes zu ergänzen. Dabei werden verschiedenste Techniken wie z.B.: Extraktion, Handauflegen, Seelenanteile zurückholen, Krafttier heben, usw. angewendet. Welche Art der Technik zum Einsatz kommt ist rein intuitiv, und wird dem Schamanen / der Schamanin aus den geistigen Reichen mitgeteilt. So werden die Grundvoraussetzungen im spirituellen Körper geschaffen, damit auch der physische Körper heil werden darf.

 

Diese Art & Weise der Behandlung, bedarf sicherlich eine Überwindung unseres westlichen Denkens. Die Effektivität der schamanischen Heilarbeit spricht jedoch für sich. Auch die WHO (World Health Organisation) sprach 1980 dem Schamanismus in der Behandlung von psychosomatischen Krankheiten dieselbe Bedeutung, wie der westlichen Medizin zu.

Schamanismus - Heute

Durch die Arbeit mit dem Schamanismus sehe ich eine große Chance für die Menschheit, um sich Mutter Erde, der Natur und dem Kosmos wieder zu öffnen. Damit wir uns als einen wichtigen Teil des Gesamten anerkennen und auch danach handeln. Wer die Erde als Mutter sieht, die uns Tag für Tag ernährt, uns Liebe und Geborgenheit schenkt; Wer den Kosmos als Vater sieht, die Schöpferkraft aus der wir alle hervorgehen und uns das Leben schenkt; Wer die Tiere als unsere Brüder und die Pflanzen als unsere Schwestern betrachtet, demjenigen wird es sehr schwer fallen, die Ausbeutung dieses Planeten zu unterstützen.